Bei Arbeiten von Gerüst gestürzt

Hartberg-Fürstenfeld
Ilz, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Ein 40-jähriger Arbeiter stürzte Mittwochvormittag, 15. April 2020, rund 2,8 Meter von einem Gerüst in die Tiefe und verletzte sich schwer.

Gegen 09.30 Uhr war der 40-Jährige aus dem Bezirk Güssing/Burgenland auf einer Baustelle mit Maurerarbeiten beschäftigt. Dabei führte er auf einem sogenannten Bockgerüst aus Eisen Arbeiten am Wohnhaus-Zubau in einer Höhe von rund 2,8 Metern durch, als plötzlich eine Schaltafel des Gerüstbelages aufkippte. Dabei stürzte der 40-Jährige in die Tiefe und prallte auf den darunter befindlichen Betonboden, wobei er sich zumindest am Knöchel schwer verletzt haben dürfte.

Arbeitskollegen sowie ein alarmierter Notarzt leisteten sofort Erste Hilfe. Der 40-Jährige wurde schließlich vom Roten Kreuz ins LKH Feldbach eingeliefert.