LUKOIL vergibt erneut Stipendien mit Montanuni Leoben

Wien (OTS) – Der russische Mineralölkonzern LUKOIL setzt die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Montanuniversität Leoben fort: Bereits zum zweiten Mal wurden Stipendien für Studierende des Departments Petroleum Engineering vergeben. Darüber hinaus stellt LUKOIL Praktikumsplätze an internationalen Standorten zur Verfügung und unterstützt so Studienaustauschprogramme mit internationalen Partneruniversitäten. Die Förderung junger Talente steht dabei ebenso im Fokus wie die Verbindung von Wissenschaft und Forschung mit den Anforderungen der wirtschaftlichen Praxis in einem international erfolgreichen Konzern. Seit Mai 2017 besteht die Kooperation zwischen LUKOIL und der Montanuniversität Leoben, das LUKOIL-Stipendium wurde heuer zum zweiten Mal vergeben. Die Kandidaten werden dabei von den Aufsichtsratsmitgliedern des Bildungsstipendiums ausgewählt: Robert Gulla (CEO LUKOIL Holding GmbH), Walter Kreutzwiesner (Bezirkshauptmann Leoben) und Herbert Hofstätter (Lehrstuhl für Petroleum and Geothermal Energy Recovery Montanuniversität Leoben). Überreicht wurden die Stipendien heuer von DI Dr. Werner Baumann, Manager Industry Sales Europe bei LUKOIL Lubricants Europe. Zwtl.: Erfolgreiche Kooperation von Wissenschaft und Praxis Robert Gulla, Geschäftsführer der LUKOIL Holding GmbH, betont die Bedeutung der Zusammenarbeit mit der Montanuniversität Leoben: „In Bildung zu investieren bedeutet immer auch in die Zukunft zu investieren. Die Entwicklung nachhaltiger Technologien für die Öl- und Gasproduktion, die Sicherstellung von State-of-the-Art Produktionsprozessen, sowie das Heranbilden von hochqualifiziertem Fachpersonal sind für ein Unternehmen wie LUKOIL essenziell. Als international erfolgreicher Konzern sind wir uns unserer Verantwortung bewusst und wollen deshalb durch nachhaltige Investitionen eine internationale Ausbildung auf höchstem Niveau ermöglichen.“ Das bestätigt auch Herbert Hofstätter vom Department Petroleum and Geothermal Energy Recovery: „Die Zusammenarbeit der Montanuniversität Leoben mit LUKOIL ist ein Vorzeigeprojekt, wenn es um die Verbindung von Wissenschaft und Praxis geht. Durch die Förderung von zukunftsträchtigen Technologien durch einen Konzern wie LUKOIL entsteht ein intensiver Wissenstransfer, von dem beide Seiten nachhaltig profitieren.“ Für den Branchennachwuchs ergeben sich dadurch frühzeitig große Chancen: In den letzten Jahren hatten bereits zahlreiche Studierende die Gelegenheit, Praxiserfahrung an einem der internationalen LUKOIL Standorte zu sammeln. Zusätzlich konnten seit 2017 mehrere Stipendiaten von der finanziellen Förderung durch das LUKOIL-Stipendium profitieren. Das Stipendium erhielten heuer Daniel Eisengschirr aus Leoben, Benjamin Ulrich aus Baden und Maroua Jaoua aus Tunesien. Zwtl.: Standort Österreich als Dreh- und Angelpunkt in Europa LUKOIL hat in den vergangenen Jahren vermehrt in heimische Projekte investiert. So wurde etwa im April 2016 die neue Zentrale von LUKOIL Lubricants Europe in der Wiener Lobau eröffnet. Die umfangreichen Investitionen in Millionenhöhe sind nicht zuletzt der idealen geografischen Lage des Wirtschaftsstandortes Österreich innerhalb Europas geschuldet: „Unser umfangreiches Engagement in Österreich ist auf mehrere wichtige Faktoren zurückzuführen“, erläutert Robert Gulla, CEO der LUKOIL Holding GmbH. „Die Positionierung von Österreich als Dreh- und Angelpunkt innerhalb Europas ist ein erklärtes Unternehmensziel. Begünstigt wird das durch die perfekte geografische Lage zwischen Europa und Russland. Darüber hinaus gibt uns auch der Erfolg Recht: Seit mittlerweile über 20 Jahren bietet uns Österreich ein stabiles und sicheres Umfeld für unsere internationalen Aktivitäten. Daher ist uns auch die Förderung von Nachwuchskräften in Zusammenarbeit mit der Montanuniversität Leoben so wichtig, da wir dadurch sowohl den Standort Österreich, als auch unsere internationalen Niederlassungen weltweit nachhaltig stärken können.“

Mag. Franz Ramerstorfer Kobza Integra Public Relations GmbH Lehárgasse 7 A-1060 Wien, Austria T +43 1 522 55 50 303 M f.ramerstorfer@kobzaintegra.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.