Verkehrsunfall mit Fahrerflucht

Voitsberg
Voitsberg. – Ein 20-jähriger Pkw-Lenker entfernte sich Samstagfrüh, 23. Juni 2018, von einer Unfallstelle, nachdem er zuvor mit einem Felsen kollidierte und in den Straßengraben fuhr. Den Pkw ließ er zurück.

Gegen 05.45 Uhr fuhr der 20-Jährige aus dem Bezirk Voitsberg mit seinem Pkw auf der L348 Teigitschstraße von Gaisfeld kommend in Fahrtrichtung Gössnitzstraße. Im Bereich des Straßenkilometers 1,150 touchierte der 20-Jährige aus bisher unbekannter Ursache einen rechts neben der Fahrbahn befindlichen Felsen und kam in der Folge links von der Fahrbahn ab. Danach entfernte er sich ohne vorherige Verständigung der Polizei von der Unfallörtlichkeit und ließ das Fahrzeug im Straßengraben zurück. Ein Zeuge nahm den beschädigten Pkw wahr und verständigte die Polizei. Während der Sachverhaltsaufnahme erschien der Vater des 20-Jährigen an der Unfallörtlichkeit. Dieser gab an, dass sein Sohn den Pkw gelenkt habe und dieser einem Rehwild ausweichen musste. Er habe ihn daraufhin unverletzt nach Hause gebracht.

Es entstand ein Flurschaden sowie erheblicher Sachschaden am Pkw. Ob eine Alkoholisierung beim 20-Jährigen vorlag, konnte nicht festgestellt werden. Er wird wegen Fahrerflucht bei der Bezirksverwaltungsbehörde zur Anzeige gebracht.
Die Feuerwehren Krems und Voitsberg bargen den Pkw mittels Kranwagen. Während dieser Arbeiten kam es zu kurzfristigen Straßensperren im Bereich der L348. Die Teilnehmer eines dort vorbei führenden Radrennens konnten die Unfallstelle mit geringen Behinderungen passieren.