Mit Eisenstange absichtlich schwer verletzt

Murtal
Knittelfeld, Bezirk Murtal. – Ein 31-Jähriger steht im Verdacht, einen 23-Jährigen in der Nacht auf Donnerstag, 10. Mai 2018, mit einer Klimmzugstange absichtlich schwer am Kopf verletzt zu haben. Der 31-Jährige wurde festgenommen.

Gegen 00.35 Uhr gerieten der 31-jährige Kroate und der 23-jährige Türke, beide aus dem Bezirk Murtal, aus bisher unbekannten Gründen auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in einen verbalen Streit. In der Folge schlug der 31-Jährige dem 23-Jährigen mehrmals mit einer rund 60 Zentimeter langen Klimmzugstange gegen den Kopf.
Der 23-Jährige erlitt dabei schwere Kopfverletzungen und wurde ins LKH Murtal, Standort Judenburg, eingeliefert und stationär aufgenommen. Er konnte bislang nicht einvernommen werden.

Der 31-Jährige zeigte sich bei seiner Einvernahme geständig und gab an, die Eisenstange in Verletzungsabsicht verwendet zu haben. Zum Motiv konnte er jedoch keine Angaben machen.
Der Tatverdächtige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Leoben festgenommen und in die Justizanstalt Leoben eingeliefert.