Häuslicher Streit eskalierte

Graz
Graz, Bezirk Gösting. – Ein 50-jähriger Grazer steht im Verdacht, Mittwochvormittag, 16. Mai 2018, seine 35-jährige Ehefrau körperlich attackiert und verletzt zu haben.

Gegen 07.30 Uhr beorderte die Landesleitzentrale der Polizei zwei Streifen des Stadtpolizeikommandos Graz zu einem Familienstreit. Beim Eintreffen der Streifen am Vorfallort trafen sie die 35-Jährige in der Nähe ihrer Wohnung auf der Straße an. Auf die Beamten wirkte die Dame völlig aufgelöst. Bei der Befragung der Ehefrau gab diese an, dass sie von ihrem Mann körperlich angegriffen, umgestoßen und verletzt worden sei. In den Morgenstunden des 15. Mai 2018 habe er sie noch zusätzlich mit dem Umbringen bedroht. Der 50-Jährige konnte in der gemeinsamen Wohnung von den Beamten nicht angetroffen werden. Die 35-Jährige wurde auf die Polizeiinspektion zur Vernehmung mitgenommen. Durch weitere Erhebungen der unterstützenden Streifen der Polizeiinspektionen Hauptbahnhof und Graz-Sonderdienste konnte der Aufenthaltsort des 50-Jährigen nach kurzer Zeit erhoben werden. Nach der Verständigung der Staatsanwaltschaft Graz ordnete diese die Festnahme und die Einlieferung des Tatverdächtigen in die Justizanstalt Graz-Jakomini an. Zusätzlich wurde gegen den 50-Jährigen ein Betretungsverbot ausgesprochen.