LUKOIL und Montanuniversität Leoben vergeben Stipendien

Leoben/Wien (OTS) – Der russische Mineralölkonzern LUKOIL baut die Zusammenarbeit im Bereich Wissenschaft, Forschung und Entwicklung mit der Montanuniversität Leoben weiter aus. Mit den Bildungsstipendien der LUKOIL INTERNATIONAL GmbH wird das Unternehmen Studenten der Montanuniversität im Rahmen von Studienaufenthalten an internationalen Partneruniversitäten unterstützen. Die Kandidaten werden von den Aufsichtsratsmitgliedern des Bildungsstipendiums ausgewählt: Robert Gulla (CEO LUKOIL Holding GmbH), Walter Kreutzwiesner (Bezirkshauptmann Leoben) und Herbert Hofstätter (Lehrstuhl für Petroleum and Geothermal Energy Recovery Montanuniversität Leoben). „Die Partnerschaft mit der Montanuniversität Leoben ist für uns von großer Bedeutung. Deswegen versuchen wir, diese zu intensivieren und die Weichen für die Zukunft der Branche zustellen. Dazu zählt auch hochqualifiziertes Fachpersonal. Durch die Unterstützung über die Studienaustauschprogramme wollen wir Studenten eine internationale Ausbildung auf höchstem Niveau ermöglichen“, so Robert Gulla, Geschäftsführer der LUKOIL Holding GmbH. Herbert Hofstätter über das Bildungsstipendium: „Die Zusammenarbeit mit LUKOIL ist für uns als Department Petroleum Engineering von eminenter Bedeutung. Für die Unterstützung unserer Studierenden mit internationalen Praxisplätzen und darüber hinaus sogar mit einem eigenen Stipendium sind wir besonders dankbar.“ Zwtl.: Umfangreiche Partnerschaft seit Mai Erst im Mai dieses Jahres wurde die Kooperationsvereinbarung des russischen Mineralölkonzerns mit der Montanuniversität offiziell unterzeichnet. Das Ziel: ein intensiver Know-How-Transfer und die Entwicklung nachhaltiger Technologien für die Öl- und Gasproduktion. Darüber hinaus unterstützt LUKOIL Studenten der Universität durch internationale Praktika. In den letzten zwei Jahren hatten mehr als 15 Studenten die einzigartige Möglichkeit, Auslandserfahrung an einem der internationalen LUKOIL Standorte zu sammeln. Zwtl.: LUKOIL Engagement in Österreich Insgesamt hat LUKOIL in den vergangenen Jahren sukzessive sein Engagement in Österreich ausgebaut. Im April letzten Jahres wurde die neue Zentrale von LUKOIL Lubricants Europe in der Wiener Lobau eröffnet. Die umfangreichen Investitionen in Millionenhöhe geben wichtige ökonomische Impulse für den Wirtschaftsstandort Österreich. „Mit den Investitionen in den Wirtschaftsstandort und dem umfangreichen Engagement verfolgt LUKOIL ein konkretes Ziel: Wir wollen Österreich als Europa-Drehscheibe nachhaltig positionieren. Die Kooperation mit der Montanuniversität Leoben ist ein weiterer Teil dieser Bemühungen und auch ein deutliches Signal in puncto internationale Ausrichtung“, so Robert Gulla, Geschäftsführer der LUKOIL Holding GmbH. Zwtl.: Über LUKOIL LUKOIL ist eines der weltweit größten privaten Unternehmen zur Förderung von Erdöl und Gas und deren Verfeinerung in Erdöl- und petrochemische Produkte. Das Unternehmen ist in seinem Kerngeschäft Marktführer in Russland und in 40 Ländern vertreten. LUKOIL wurde 1991 von einer Gruppe von Mineralölunternehmen aus den westsibirischen Städten Langepas, Urai und Kogalym (LUK) gegründet. In Österreich ist die LUKOIL-Gruppe seit 1995 mit sechs Gesellschaften vertreten: LUKOIL INTERNATIONAL GmbH, LUKOIL Holding GmbH, LUKOIL Lubricants Austria GmbH, LUKOIL Lubricants International Holding GmbH, LUKOIL Technology Services GmbH sowie LICARD Euro Services GmbH und beschäftigt derzeit rund 130 Mitarbeiter Österreich. LUKOIL Österreich engagiert sich seit Jahren bei diversen Integrationsprojekten und nimmt seine Verantwortung als global agierendes Unternehmen auch durch eigene Mentoring-Programme und im Sponsoring von Kunst und Kultur wahr.

Mag. Franz Ramerstorfer Kobza Integra Public Relations GmbH Lehárgasse 7 A-1060 Wien, Austria T +43 1 522 55 50 303 M f.ramerstorfer@kobzaintegra.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.