Einbrüche geklärt

Steiermark/Kärnten. – Drei Männer (26 Jahre, 22 Jahre, 29 Jahre) sowie eine 24-Jährige sind verdächtig am 26.3.2014 mehrere Einbruchsdiebstähle in der Steiermark und in Kärnten begangen zu haben. Kurze Zeit später konnten die Verdächtigen an der Grenze zu Italien angehalten werden.

Die drei Männer und die Frau, alle aus Rumänien, sind verdächtig, am 26. März 2014 in der Zeit von 07.00 Uhr bis 13.00 Uhr drei Einbruchsdiebstähle in Frohnleiten, Bezirk Graz-Umgebung, in Pack, Bezirk Voitsberg und in Preitenegg, Bezirk Wolfsberg, begangen zu haben.

Die vorerst unbekannten Tatverdächtigen gelangten durch Aufzwängen von Fenstern und Türen in die Wohnhäuser. Danach durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten und stahlen mehrere Schmuckstücke sowie Bargeld.

Der Gesamtschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Noch vor der Anzeigenerstattung der Geschädigten auf der Polizeiinspektion Preitenegg wurde das Tatfahrzeug mit den Insassen zufällig in Preitenegg kontrolliert. Nach der Anzeigenerstattung bestand der Verdacht, dass die Insassen mit dem angezeigten Einbruchsdiebstahl in Zusammenhang stehen könnten, weshalb die Fahndung nach diesem Fahrzeug eingeleitet wurde.

Das Fahrzeug konnte im Grenzbereich Österreich/Italien angehalten werden. Im Fahrzeug fanden die Beamten diverse Schmuckstücke. Diese konnten nach Erhebungen durch Beamte der Diebstahlsgruppe des Landeskriminalamtes Kärnten den drei angeführten Wohnhauseinbrüchen zugeordnet werden.

Die vier Tatverdächtigen wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert. Die Ermittlungen zu eventuell weiteren Tatorten werden vom Landeskriminalamt Kärnten durchgeführt.

Quelle: LPD Steiermark